Australia – we’re coming

Aktueller Zustand: 58 Stunden ohne Bett, Füsse wie rohe Fleischklümpchen, Augen wie Zombies und komplett tot aber happy!

Was soll ich sagen, als wir diese Australien Reise vor rund einem halben Jahr geplant hatten, waren wir nach der ganzen Coronalockdownphase hungrig nach Menschen und urbanen Gegenden, deshalb der Entscheid, von Melbourne über die great Ocean Road nach Adelaide zu reisen, idealerweise bevor die Massen aus Asienwieder unterwegs sind. 780km in 3 Wochen bedeuten viel viel Zeit. Tja, was soll ich sagen, Wettergott Petrus ist wohl kein Traveller, anders können wir uns die aktuellen Wetterbrichte aus Victoria und Südaustralien mit Flood Warnings nicht erklären. Jetzt heisst es ganz nach Aussi Credi, Ruhe bwaren, Alternativroute planen, Kreditkartelimite erhöhen, Gummistiefel oder besser Gummiboot eingepackt und sich vom Gedanken an faule Strand Tage verabschieden.

Was soll ich sagen, nach guten 40 Stunden Reise empfängt und Australien mit schönstem Sonnenschein und blauem Himmel!

Der Anblick unseres Hostels lässt uns auf den ersten Blick beinahe umkehren, Das habe ich gebucht? Echt jetzt?

Egal, einchecken können wir sowieso noch nicht, also heisst es noch in stinkigen Reiseklamotten losmarschiert Richtung Coffee. Auch hier erfüllt Australien alle Erwartungen, der Espresso ist schlichtweg nicht trinkbar. Wären die Leute hier nicht so freundlich, würde ich glatt einen Anschlag auf mein Leben vermuten, das Zeug schmeckt wie Kamelpisse…

Unser Ziel sind einerseits die tollen Murals in Fitzroy, andererseits bis Abends um 6 zu überleben und dann direkt tot ins Bett zu fallen. Zuerst suchen wir einige der uns bereits bekannten Highlights. Leider machen Vandalen nicht mal vor Kunstwerkenwie wie denen von Adnate halt…

Trotzdem, die Graffities sind in diesem Quartier ist der Hammer!

Und unser Hostel ist auf den zweiten Blick sogar ein richtiges Highlight mit toller Sicht auf Melbourne Skyline.

Aus irgendeinem Grund landen wir abends bei Steak und Bier in einem Pub und das mit 6pm I’m Bett hat auch nicht geklappt. 58 Stunden seit unserem letzten Betttouch ist es dann aber soweit u d ich schwöre, ich laufe morgen keinen einzigen Schritt mehr. .. Aber zuerst noch Träume ich etwas von unserem heutigen Highlight, dem höchsten Graffiti der südlichen Hemisphäre!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: