Reykjavik und bye bye Iceland

Reykjavik ist schlicht und einfach härzig. Bunt wie man es erwartet, mit vielen Bars und Cafés und sobald das Wetter trocken ist, sitzen alle draussen, egal wie arschkalt es ist. Wobei wir uns mit 2 Regentagen auf zwei Wochen Ferien echt nicht beklagen können.

Auch in Reykjavik gibt es einige versiffte Gassen, wo Einiges an Street Art zu finden ist, man muss nur etwas suchen…

Schon sind wir am Ende unseres Island trips angelangt. Island bietet an landschaftlichen Höhepunkten auf engem Raum, vermutlich sowie wie kaum ein zweites Land, Strände, Wasserfälle, Vulkane, Gletscher, Geothermal Gebiete mit Geysiren… Allerdings waren die zwei Wochen zwar herrlich und eindrücklich, aber auch viel eher anstrengend als richtig erholsam, ich jedenfalls bin jetzt ferienreif 🤭.

Kommentar verfassen