Rai Leh und bye bye Thailand

Das Ende naht, wir nehmen uns noch Zeit für eine Steppvisiste auf Rai Leh oder auch Raylay, bevor es dann via Ao Nang, Krabi und Bangkok nach zwei herrlich faulen und erholsamen Ferien wieder nach Hause geht. Die Fährüberfahrt von Lanta nach Krabi dauert zwar nicht wie von Einheimischen kommuniziert eineinhalb Stunden sondern eher knapp drei, wir sind allerdings keineswegs überrascht und haben es uns gemütlich gemacht.

Damit der letzte Tag nicht als reiner Transfertag verschwendet ist, düsen wir per Longtail nach Rai Leh.

Rai Leh West Beach ist wohl wirklich einer der schönsten Strände der Welt, der Sand erinnert schwer an Mehl, so fein ist er.

Das hat mittlerweile auch die halbe Travellerwelt mitbekommen, entsprechend viele Longtails voller Touris legen an und verschandeln das schöne Bild der Bucht.

Die Sperrung der berühmeten Maya Bay aus ökologischen Gründen hat dazu vermutlich noch beigetragen und Rai Leh dient als Substitut, schliesslich liegt Phi Phi keine 2 Fährstunden entfernt und mit dem Schnellboot gehts leider noch schneller… Vor vier Jahren war die „Walking Street“, die West und Ost Beach verbinden noch mit einigen wenigen Restaurants versehen, heute ist hier eine richtige Shopping- und Partymeile entstanden, eigentlich richtig hübsch gemacht.

Der Osten der Halbinsel ist mit Mangroven bewachsen und lädt entsprechend nicht zum Baden ein, dafür ist er aber auch spannender.

Umladen der Wasserlieferung vom Longtail auf das Motorbike

Ja, auch der Pharang Cave Beach ist traumhaft,

Die Qualle haben wir zum Glück erst nach einem erfrischenden Bad entdeckt

Der Höhlentempel mit seinen phallusförmigen Opfergaben (zwecks Fruchtbarkeit) ist ein beliebtes Fotimotiv.

Mich persönlich faszinieren aber vor allem die mobilen „Garküchenschiffe“, die Thais waren schon immer gewitzte und erfindungsreiche Geschäftsleute.

Auch wenn man in Thailand mittlerweile ziemlich suchen muss, die Preise massiv gestiegen sind und der Ausdruck „Land des Lächelns“ nur noch unter Vorbehalt stimmt, gibt es immer noch herrlich einsame Ecken.

Jetzt aber ab nach Hause 😉

Smog über Bangkok

Smog über Bangkok