San Juan del Sur – Nicaragua

Nach einem überraschend reibungslosen Grenzübetritt von Costa Rica nach Nicaragua hats ziemlich genau eine Stunde gedauert, bis wir vom Land begeistert waren. Bei unsere Recherchen im Internet haben wir vorgängig effektiv seitenlange Anleitungen zum Grenzübertritt gefunden. Frage mich im Nachhinein wieso; Bus bis zur Grenze von Costa Rica nehmen, Ausreisegebühr bezahlen, an der Immigration den Ausreisestempel holen, einige 100m bis zum Grenzposten in Nicaragua marschieren, an der Immigration Einreisegebühr zahlen und Stempel abholen, durch die Gepäckkontrolle und 100m weiter auf den nächsten Bus hüpfen. 

Ausreiseschlange

 Auf den ersten Blick erscheinen die Häuser in Nicaragua einiges ärmlicher als in Costa Rica, auch sehen wir erstmals eine mit Abfall übersähte Landschaft. In San Juan ändert sich das Bild dann. Das Städtchen am Meer erscheint sauber, die Restaurants anmächelig und überhaupt gefällt es uns. Auch unsere Unterkunft das Hostal Esperanza ist trotz der eher durchzogenen Bewertungen für uns von A-Z perfekt. Ich liebe den windigen Innenhof mit Bäumen und Hängematten – habe schon längst entschieden, dass ich mir so ein Ding ins Wohnzimmer hänge, kann ohne nicht mehr sein… 

Hostal Esperanza in San Juan del Sur

Ansonsten ist San Juan nur eine „Schlafstadt“ mit einem mässigen Strand, einer hübschen Seepromenade mit schönen aber überteuerten Restaurants mit Meerblick und Sonnenuntergangssicht, vielen Bars, tollen Restaurants eine oder zwei Strassen hinter der Promenade, vielen Hostals, Travellern und einer alles überblickenden Christusstatue.

Uferpromenade

Playa San Juan

Typisches Desayuno mit Gallo Pinto
Ich mag Suppen…

Gelateria „Kiss Me“

Rollendes Tattoo Studio

Bus

Street Art
Murals

Christo de la Misericordia
Blick auf San Juan del Sur

Den eigentlichen Anziehungspunkt bilden aber die schönen Strände südlich und nördlich von San Juan, welche alle innerhalb einer halben Stunde Fahrzeit per Bus resp. grossteils leider ausschliesslich per überteuertem Suttle in Form von Pickups mit Sitzbänken auf der Ladefläche erreichbar sind.

Anfahrt zur Playa Hermosa
Playa Hermosa
Playa Hermosa

Imposanter Schattenwurf
Playa Masella

Apropos überteuert, bei unserer Unterkunftssuche für Ometepe haben wir uns darüber gewundert, dass die Zimmerpreise problemlos mit dem angeblich soviel teureren Costa Rica mithalten können und diese sogar übertreffen. Sind dann etwas resigniert zum ersten Mal auf ein Zimmer mit Gemeinschaftsbad augewichen, für glatte CHF 54.-, nur um direkt anschliessend festzustellen dass dies doch der Preis für alle 3 Nächte ist und wir entsprechend für spottbillige 18 Franken nächtigen…

So, nachdem unsere Kamera unerwarteterweise Füsse bekommen hat und wir hier in Nicaragua nicht mit einem schnellen Ersatz rechnen, könnte das für einige Zeit der letzte Blog gewesen sein!

„Kameraklaufrustertränkung“

6 Gedanken zu „San Juan del Sur – Nicaragua“

  1. Hallo liebe Marietta
    Wir haben heute deine sechste Postkarte erhalten und uns wie immer sehr darüber gefreut. Wir verfolgen auch regelmässig deinen Blog. Wir sehen es geht dir besser mit deinem Zehen! Wir denken immer wieder an dich und freuen uns auf deine Rückkehr(du wahrscheinlich nicht :-)). Ebenso freuen wir uns auf all deine Erläbnisgschichtli. =) Geniesst weiterhin eure Reise!
    Liebi Grüess usem Büro.
    Kaan und Cinzia

    1. Hallo ihr beiden
      Schön von euch zu hören😁. Wow, schon 6 Karten? Da seht ihr mal, wie sehr ich euch vermisse😉. Wir geniessen unsere Reise so richtig, konnte mittlerweile komplett runterfahren und neue Energie tanken, und die Region ist sensationell spannend und abwechslungsreich. Wird nach nicaragua dann aber wohl einen zuemlichen Routenplanwechsel geben, die nächsten Länder Honduras und El Salvador sind aktuell beide nicht wirklich bereisbar… Und ja, Geschichten zum erzählen habe ich einige, soviel Kaffee können wir nie im Leben trinken!!
      En liebe Gruess us San Juan del Sur, sind gerade am fertig packen, dann gehts weiter nach Ometepe, vielleicht klappts hier mal mit dem Vulkan!

  2. Hallo ihr zwei
    Immer wieder spannend von euch zu hören. Die schönen Bilder faszinieren uns immer wieder aufs Neue. Schade, dass euch die Kamera geklaut wurde.
    Wir wünschen euch weiterhin viele spannende Erlebnisse und hoffen trotz Kameraverlust auf weitere Einträge im Blogg.
    LiebeGrüsse
    Hans u. Madeleine

    1. Hallo Madeleine, hallo Hans
      Ja, wegen der Kamera ärgere mich zu tode, bin leider auch teilweise selbst schuld, habe sie im Hostel in der Hängematte liegen lassen, eine halbe Stunde später war sie weg… Haben aufgrund des Überwachungsvideos sogar eine starke Vermutung wers war, der hat aber natürlich geleugnet 😤. Haben zum glück eine zweite dabei, aber von der bringe ich die fotos nicht auf den blog, dafür macht die die besseren Fotos, irgendwas tüftle ich schon noch aus… Aber aktuell hats unsere Planung sowieso über den Haufen geworfen, sind anstatt auf Ometepe in Masaya gelandet… En liebe Gruess, Marietta&Markus

  3. Hallo ihr zwei,

    Ich hoffe sehr der Verlust der Schnappschuss-Kamera bringt euere treue Leserschaft nicht um weitere tolle Fotos aus Nicaragua. Das wäre äusserst schade…
    Diese coolen Busse, die Wall Paintings und das ganze Getier bringen doch Farbe und Feriengefühle in unser Winterwetter. ¡Me encantan vuestras fotos!
    Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Blogeintrag 😊

    Liebe Grüsse,
    Carolina

    1. Hi Caro
      Nö, fotografieren jetzt einfach mit der Unterwasserjamera, die macht auch über Wasser erstaunlich gute Fotos😎, muss ja deinen grauen Winter twas aufheitern😁🌻. Die Busse sind echt der Hammer, ich schaue noch nach einer Woche im Land jedem einzelnen nach… Den nächsten Blog aus Masaya habe ich sogar brav nal wieder in Spanisch verfasst, haben glaubs seit 3 Tagen gar kein Englisch mehr gehört, wird sich in Granada bestimmt ändern…. En liebe Gruess Marietta

Kommentar verfassen