Bordeaux – eine Weinregion zum verlieben

Finally, hat etwas gedauert, aber wir habens geschafft. Wir sind im Herzen des Bordeaux mitten in den berühmten Weinbergen und geniessen die Fahrt durch die schwer behangenen Reben entlang der herrlichen Chataux du Vins des Médoc. Auffällig sind die niedrigen Reben und tief hängenden Trauben, sowie der für das Médoc typisch steinige Boden. Die Weinlese der Merlot Trauben hat eben begonnen, überall riecht man die süssen Reifen Trauben, herrlich.

Für uns etwas überraschend, aber natürlich positiv, waren die zahlreichen Möglichkeiten, Chateaux zu besuchen und die Weine zu degustieren und jaaa, zu kaufen natürlich.

Die Leute in den Chateaux sind extrem freundlich und zuvorkommend, keine Spur von der erwarteten französischen Arroganz, mal mit Ausnahme des Chateaux Lafite Rothschild, wo uns der Security schon vor dem Parkplatz abgewiesen hat, den Wein spare ich mir dann wohl…mein Bankkonto dankt.

Auch die ganzen Städtchen mit ihren hübschen Plätzen und Kirchen laden zum verweilen ein.

Ansonsten präsentieren sich die berühmten Chateaux in allen Variationen, halbe Festungen, richtige Herrenhäuser, zweckmässige Fabriken, moderne Gebäude und, meine Favoriten, verspielte Schlösser mit Türmchen und allem,

was nicht heissen muss, dass sie nicht zweckdienlich sind.

Lunch war wie immer ein Hassle, kaum in der Region sollte man essen, allerdings taucht natürlich genau zwischen eins und zwei kein einziges Restaurant auf. Phu,, Glück gehabt, finden eins, es ist sogar noch offen, allerdings informiert uns die Serviertochter beim betreten, sie könne kein Essen mehr servieren „pas d’eau“. Die habe ihr die Wasserleitung gekappt… Nach kurzer Überlegung bietet sie dann an „Steak, Frites et Vin?“ Perfekt, nehmen wir!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: