Fleurieu Peninsula

Vorab schon mal eine kurze Vorwarnung, dies ist weder unser bester noch spannendster Blog, es handelt sich v a. um unsere Fahrtage, deshalb ist er wohl vor allem als Einschlaflektüre geeignet.

Nach den Grampians haben wir erst mal einen Fahrtag eingeplant, um im die Nähe von Adelaide zu kommen. Unterwegs haben wir dann spontan entschlossen, doch nochmals südlich zu fahren und den Caroong National Park „mitzunehmen“. Die eher verschlammten Fluss- resp. Seeufer wie auch die trostlosen, trockenen Salzseen begeistern uns aber nicht wirklich

und wir fahren direkt weiter via eine kleine Fähre auf die Fleurieu Halbinsel.

Hier landen wir zuerst in den Flood Plains des Longhorn Creeks, einer bekannten Weinregion. Wir gönnen uns einen gemütlichen Wine Tasting Tag, „treffen“ dabei auf einige „alte Bekannte“, sind aber natürlich viel mehr an den Family Wineries interessiert, die nicht exportieren.

Bleadsdale Winery

Alte Weinpresse aus Red Gum Wood

Alte Weinpresse aus Red Gum Wood

Blick vom Restaurant der Sea Breeze Winery
Blick vom Restaurant der Sea Breeze Winery

Restaurant der Sea Breeze Winery

In der Horse Shoe Bay in Port Elliot gönnen wir uns einen gemütlichen Sun Downer mit Blick auf die Bucht.

So malerisch das Städtchen Victor Harbour mit seiner Fussgängerzone und den zahlreichen Kolonialbauten auch ist, es ist nicht wirklich, was wir suchen.

Der Entscheid, ob wir unsere letzte Woche in Australien in den Flinders Ranges oder auf Kangaroo Island verbringen fällt uns nicht leicht. Eigentlich ziehts uns ja eher wieder ins Outback, aber Flinders Ranges ohne Allrad und Wanderschuhe? Scheissidee… Also auf gehts nach Kangaroo Island!

2 Gedanken zu „Fleurieu Peninsula“

  1. Diese reifen Trauben 🍇 und die feinen Desserts – da läuft uns gerade das Wasser im Mund zusammen. Und der Weinkeller – natürlich euer Ding.

Kommentar verfassen