1st stop Miami

Nach einer fast schon verdächtig langweiligen und ereignislosen Reise sind wir gestern Abend völlig auf der Schnauze in Miami angekommen. First impressions here…

Last impressions of Miami… Schön wars, toller kilometerlanger Strand mit schöner Promenad, viele spannende Bars und Restaurants, leider auch sauteuer. Shopping wäre auch was, fällt für uns aber leider weg, möchen nicht noch mehr schleppen, ansonsten gibts nicht viel zu sehen…. Und jetzt gehts auf nach Kolumbien!

Markus hät mi usgschumpfe, i dörfi in Blog nöd nur reini Destinationsbeschrieb lade, es söll es biz es Tagebuech för üs were… Also, nocheme halbstündige und sautüre Telefon id Schwiz zum üseri Mailaccounts gescht wieder zum laufe zbringe und hinterher ere usgibige Stadtbesichtigung per Hop on Hop off Bus hät mi de Markus am Strand abglade und isch üsers neui Hotel go ichecke, hät glatti 2 Stund duuret… Bide neue Unterkunft ako hönd ganzi 6 Polizeiauto uf üs gwartet, seltsams Gfühl, sust isch aber alles OK gsi. Hüt morge denn sie tolli Nochricht per Email – das tuet jo wieder – dass d’Schuel en Tag früener afangt!! Halleluja, zerscht en Tag meh in Miami, en Tag spöter in Cartagena und jetzt no en Tag früener ide Schuel, die Planig häts in sich und üsi Gaschfamilie wird sich au freue, wemmer en Tag früener als akündigt iffahrind… Naja, hond Schoggi zur Bestechig debii…

So, für Zuesatzarbet und Blogupdate hät de Markus für Föteli am Flughafe nochem Motto „saudoof“ müese anehebe und üsi Maskottchen i Position bringe, hät zumindescht mir Spass gmacht *grins*.

Ein Gedanke zu „1st stop Miami“

Kommentar verfassen